Orchester der Akademie St. Blasius

Die schöne Stadt

Mo, 25. Februar 2008, 20 Uhr, Brennerarchiv Innsbruck

Ensemble Astarte mit Martha Senn, Mezzosopran | Susanne Mattle, Violine | Martha Kneringer, Viola | Claudia Gabrielli, Violoncello

Franz Baur – Lieder nach Texten von Georg Trakl für Mezzosopran und Streichtrio (UA)
In Zusammenarbeit mit den „Freunden Interartiellen Schaffens“

Kammermusik für Streicher

Mi, 12. März 2008, 20.00 Uhr, Theatersaal Völs

Ensemble Astarte mit Monika Grabowska, Anja Schaller, Anita Martinek, Susanne Mattle Violinen | Roman Palluch, Martha Kneringer, Violen | Stefan Susana, Claudia Gabrielli, Violoncelli

Michael F.P. Huber – Streichsextett (UA)
Felix Mendelssohn – Oktett für Streicher op. 20

Passionskonzert

Fr, 14. März 2008, 20 Uhr, Wallfahrtskirche Götzens

Ensemble Astarte mit Monika Grabowska, Susanne Mattle, Violinen | Roman Palluch, Martha Kneringer, Violen, Stefan Susana, Claudia Gabrielli, Violoncelli, Alex Lechner, Kontrabass | George Lenz, Sprecher

Richard Wagner/arr. Martha Kneringer – Parsifalidyll
Franz Baur – Eli, Eli für Streichseptett und Sprecher (ÖEA)

Momentes Russes

Sa, 28. Juni 2008, 20 Uhr
Tiroler Landeskonservatorium, Konzertsaal

Monika Grabowska, Anja Schaller, Violinen | Annemarie Dragosits, Cembalo, präpariertes Klavier

Alfred Schnittke: Concerto grosso Nr.1
Wladimir Rosinskij: Epitafio (Tiroler EA)
Pjotr J. Tschaikowsky: Souvenir de Florence (Fassung für Streichorchester)

Tiroler Landespreis 2011 für Kunst an Franz Baur

Der Tiroler Landespreis für Kunst, die wichtigste Kunstauszeichnung des Landes Tirol, wird in diesem Jahr dem Komponisten Franz Baur verliehen.

Die Akademie St Blasius freut sich ganz besonders, da sie dem Komponisten seit den Anfängen eng verbunden ist und mehr als 20 seiner Werke zur Uraufführung brachte. Vier Cds sind ein schönes Zeugnis dieser fruchtbaren Zusammenarbeit.

Beitrag Tiroler Tageszeitung
Franz Baur

Konzertbericht in der nmz

Der renommierte Kritiker und Eliasson-Experte Christoph Schlüren schreibt über das Konzert vom 15.5.2011

zur Onlineausgabe der nmz

Archiv