Orchester der Akademie St. Blasius
Lexikon

Markus Huber

 width= Der aus Osttirol stammende Bratschist Markus Huber studierte in Innsbruck und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und beendete seine Studien mit Auszeichnung. 2011 schloss er auch ein Musikwissenschaftsstudium an der Universität Wien ab. Er war von 2003 bis 2010 Bratschist des Minetti Quartetts, mit dem er zahlreiche Stipendien und Wettbewerbspreise („Rising stars“ der Saison 2008/09, Rimbotti Wettbewerb (Florenz), Haydnwettbewerb Wien, Schubertwettbewerb Graz, Herbert von Karajan Stipendium, usw.) erringen konnte. Mit dem Quartett konzertierte er regelmäßig in den renommiertesten Konzerthäusern (z.B. Musikverein u. Konzerthaus Wien, Philharmonie Luxembourg, Concertgebouw Amsterdam, Palais des Beaux Arts Brüssel, Stockholmer Konserthuset, Birmingham Symphony Hall, Stiftung Mozarteum Salzburg), unternahm Tourneen in Europa, Süd- und Nordamerika, Japan und Australien und wurde zu bekannten Festivals (u.a. Schubertiade Schwarzenberg, Aix-en-provence, Kuhmo) eingeladen. Er unterrichtet in Innsbruck und Wattens und spielt in verschiedenen Kammermusikformationen und Kammerorchestern.

Archiv