Orchester der Akademie St. Blasius
Ensemble Wahnsang

akademie_stblasius_cmyk

 

Große Oper im kleinen Salon

Es mag schon ein wenig verwundern, Werke des für seine prachtvollen und mächtigen Orchestrierungen berühmten Richard Wagners auf dem Programm eines Kammermusikkonzertes zu finden. Das Ensemble Wahnsang  folgt mit seinem Programm „Wahnsang“ jedoch nur einer Tradition, die im 19. Jahrhundert in den Salons des Bürgertums groß geschrieben wurde. In vornehmen  Kreisen war es damals üblich, bei den beliebten Soiréen die Besucher mit so genannten Salonstücken oder Piècen zu erfreuen, die zumeist von der Tochter des Hauses am Klavier vorgetragen wurden. Und es gehörte zum guten Ton, neue Musik – also damals zeitgenössische Musik – darzubieten.

Um diese meist symphonischen Werke salontauglich zu machen, mussten die Stücke für kleinere Besetzungen arrangiert werden. So entstanden zahlreiche Bearbeitungen von großen Symphonien und Opern in verschiedensten Besetzungen, die von Klavier solo über Streichquartettfassungen bis zum Salonorchester reichen. Noch im 20. Jahrhundert befassten sich Komponisten wie Arnold Schönberg, Anton Webern oder Alban Berg mit der Bearbeitung für Salonorchester. Ihnen haben wir unter anderem wunderbare Arrangements von Gustav Mahlers Symphonien zu verdanken.

Die Besetzung eines Salonorchesters ist nicht genau definiert; bekannt sind regionale Traditionen wie die Wiener oder Berliner Besetzung. Eine große Rolle spielt fast immer Klavier bzw. Harmonium, das gelegentlich durch Akkordeon ersetzt wird. Das Ensemble Wahnsang  hat sich für eine völlig neue, unkonventionelle Besetzung entschieden, die sehr reizvolle Klangfarben zu bieten im Stande ist.

 

Fotos: Wolfgang Reichelt

Das Ensemble spielt in folgender Besetzung:
Stephan Moosmann, Klarinette, Bassetthorn
Martha Kneringer, Viola, Arrangements
Harald Pröckl, Akkordeon
Karlheinz Siessl , Tuba

Der aus Köln stammende Schauspieler, Opernkenner und Wagnerianer Burghard Braun ist mit seinen intelligenten wie unterhaltsamen Komponistenporträts ein immer wieder gerne gesehener Gast beim Ensemble Wahnsang. Für das Programm mit Musik von Richard Wagner  hat er heitere  und informative Texte zusammengestellt bzw. mit eigenen Gedanken ergänzt.

 

Archiv