Orchester der Akademie St. Blasius
Lexikon

Stephanie Treichl

 width=Die Tirolerin Stephanie Treichl erhielt mit 12 Jahren ihren ersten Oboenunterricht bei Eckhard Fintl. Während des Besuchs des Musikgymnasiums Innsbruck wurde sie von Ning-Ching Zeller Chen am Tiroler Landeskonservatorium ausgebildet. Ihr Vordiplom absolvierte Stephanie bei Jochen Müller-Brincken an der Hochschule für Musik Würzburg und beendete ihr Diplom- und anschließendes Masterstudium bei Gregor Witt an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock.
Während ihres Studiums besuchte sie zahlreiche Meisterkurse (u.a. bei Albrecht Mayer, Stefan Schilli und Klaus Becker) und war Solooboistin in mehreren Jugendorchestern (u.a. dem Wiener Jeunesse Orchester).
Mit dem Trio d’anches de Berlin spielte sie zahlreiche Konzerte, wurde von mehreren Stiftungen gefördert und gewann mehrere Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben.
Schon während ihres Studiums in Innsbruck spielte sie im Tiroler Sinfonieorchester, später dann u.a. im Mozarteumorchester Salzburg und der Staatskapelle Berlin.
Engagements führten sie von den Dortmunder Philharmonikern über die Hofer Symphoniker zu ihrer jetzigen Anstellung als Solo-Oboistin bei den Nürnberger Symphonikern.