Orchester der Akademie St. Blasius
Lexikon

Stephanie Treichl

Die Tirolerin Stephanie Treichl erhielt bereits ab 12 Jahren Oboenunterricht am Tiroler Landeskonservatorium (Eckehard Fintl bzw. Ning-Ching Zeller Chen). Nach dem Besuch des Musikgymnasiums in Innsbruck studierte sie Oboe im Konzertfach sowie Musikpädagogik in Innsbruck (Ning-Ching Zeller Cheng), Würzburg (Jochen Müller-Brincken) und Rostock (Gregor Witt) und schloss 2014 ihr Masterstudium ab. Meisterkurse besuchte sie u.a. bei Klaus Becker, Washington Barella, Stefan Schilli und Albrecht Mayer. Als Substitutin bzw. Praktikantin sammelte sie Orchestererfahrung beim Tiroler Symphonieorchester Innsbruck, Wiener Jeunesse Orchester, bei den Dortmunder Philharmonikern, dem Mozarteumorchester Salzburg und der Staatskapelle Berlin (unter Daniel Barenboim). Seit Juni 2014 ist sie als Solooboistin bei den Nürnberger Symphonikern engagiert. Ihre Begeisterung für Kammermusik und für Neue Musik drückt sich u.a. in der Mitwirkung in mehreren Ensembles (Trio d’anches, Accordando, Quintett sine Tempore, Windkraft Tirol) aus. Solistisch war sie sie u.a. mit dem Amadeus Orchester Dortmund, dem polnischen Kammerorchester und dem Tiroler Kammerorchester Innstrumenti zu hören.

Archiv